Lebensgefährliche Laserattacken auf Piloten

(NI) In Fußballstadien werden sie immer wieder gesehen, die roten oder blauen Lichtpunkte, erzeugt durch Laserpointer. Meist zeigen sie auf den Schiedsrichter, um auf Fehlentscheidungen hinzuweisen. Doch es gibt auch einen sehr viel gefährlicheren Trend.

Immer häufiger werden Piloten Opfer dieser Attacken mit dem Licht. Die Gefahr ist lebensbedrohend, denn aufgrund des Blendens durch die Laserpointer sind die Piloten für Momente außer Gefecht gesetzt. Momente, die über Leben und Tod entscheiden können. Am vergangenen Freitag traf es die Besatzung eines Intensivtransporthubschraubers der DRF Luftrettung. Der Co-Pilot konnte einige Sekunden nichts sehen. Der Pilot erkannte, dass die Quelle für das Lichtsignal ein VW Bulli war. Axel Raab, Sprecher der Deutschen Flugsicherung, berichtet, dass solche Attacken seit einem Jahr nahezu täglich vorkommen. Für die Piloten sind diese Angriffe höchster Stress. Innerhalb kürzester Zeit sind die Cockpits lichthell, der Flug gerät in ernste Gefahr. Raab betont, dass Laserattacken keine „dummen Jungenstreiche“ sind, sondern Straftaten darstellen.

Quelle: www.derwesten.de