Lufthansa Bodenpersonal geht leer aus

(TI) Die Gewerkschaft Verdi hat sich damit zufriedengegeben, dass das Bodenpersonal der Lufthansa keine Gehaltserhöhungen erhält. Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO reagierte darauf verärgert.

Nachdem der Streit zwischen Lufthansa und den Piloten jahrelang angedauert hatte und es kürzlich endlich zu einer Einigung gekommen war, teilte das Unternehmen mit, dass das Bodenpersonal mit einer Nullrunde für die nächsten 22 Monate leben muss. Als Ausgleich wurden eine verbesserte Ergebnisbeteiligung und die Begrenzung von Leiharbeit angeführt. Völlig im Unklaren ist die Situation der Flugbegleiter, für die noch kein Abschluss in Sicht ist. Die Lufthansa hat sich bisher nicht geäußert. UFO-Sprecher Joachim Müller nahm zwar das Wort „Streik“ nicht in den Mund, deutete aber an, dass ein Scheitern der Verhandlungen „mit allen daraus erwachsenden Konsequenzen“ verbunden sei. Der Gewerkschaft Verdi warf Müller einen „defensiven Abschluss“ vor, der Luftfahrt attestierte er, „vor einem Boom“ zu stehen. Eine Nullrunde sei daher nicht akzeptabel.

Quelle: www.tagesspiegel.de