Mit dem Flieger in den Skiurlaub

Sobald der erste Schnee gefallen ist, können es die schneehungrigen Ski- und Snowboarder kaum abwarten aufzubrechen und die frisch präparierten Pisten der großen Skigebiete hinabzubrettern. Die Ski gepackt, das Auto getankt und nach ein paar Stunden ist man schon im Skiurlaub in der Schweiz oder Österreich und in der Schweiz auf der Piste. So lautet es zumindest in der Theorie. In der Realität wird die erste Euphorie des deutschen Skiurlaubers viel zu oft bereits vor Antritt der Reise gedämpft. Verkehrschaos auf den Straßen, bedingt durch Urlaubsverkehr und das einsetzende Winterwetter, machen die Anreise zur kräftezehrenden und zeitaufwändigen Geduldsprobe.

Dabei kann es doch so einfach sein: mittlerweile bieten die meisten Fluggesellschaften ein ausgedehntes Streckennetz an, welches die deutschen Großflughäfen mit denen der Schweiz und Österreich verbindet und Sie schnell und stressfrei mit dem Flieger in den Skiurlaub bringt.

Für Reisende, die die Schweizer Skigebiete besuchen möchten, bieten die Flughäfen von Bern, Basel, Zürich oder Genf ideale Ausgangspunkte an, um mit Bahn, Bus oder Leihwagen zu den umliegenden Skigebieten aufzubrechen. Egal ob von München, Hamburg, Düsseldorf, Köln oder Berlin – beim Vergleich der Angebote der einzelnen Fluggesellschaften lässt sich leicht feststellen, dass es nicht nur schneller sondern auch günstiger sein kann, das Auto für den Flieger stehen zu lassen. Außerdem spart man am Verschleiß der Reifen.

Dabei bieten die Fluggesellschaften Airberlin, Easyjet, Lufthansa und Germanwings ein gut strukturiertes Streckennetz und auch mit flyniki wird der Züricher Flughafen von Düsseldorf und Frankfurt am Main gut erreichbar. Für Skifahrer, die es stattdessen nach Österreich zieht, bieten sich sechs verschiedene Zielflughäfen an. Der Flughafen Graz wird dabei hauptsächlich von Lufthansa und Austrian Airlines angeflogen, als Abflughafen können Sie zwischen Düsseldorf, Frankfurt, München oder Stuttgart wählen.

Zusätzlich bietet Intersky eine Verbindung von Friedrichshafen und Welcome Air Flüge von Hannover aus an. Für die Flughäfen von Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Wien und Salzburg steht jeweils ein sehr gutes, strukturiertes Streckennetz zur Verfügung, bei der nicht nur alle großen deutschen Flughäfen, sondern auch mittelgroße wie z.B. Münster-Osnabrück, Bremen oder Dresden das passende Angebot bereit halten. Wer sich letztendlich für eine Reiseroute entschieden hat, sollte sich vor Abschluss der Buchung zudem immer über die herrschenden Gepäckbestimmungen der Fluggesellschaft informieren, um mögliche Zusatzkosten für Skigepäck mit einkalkulieren zu können.