Archiv für die Kategorie 'Nachrichten'

Aug 18 2010

Flugzeugentwicklung: Fliegen mit freiem Blick

Abgelegt unter Flugzeuge,Nachrichten

(TI) Der Blick aus den kleinen Fenstern einer modernen Passagiermaschine bietet nur eingeschränkten Genuss. Man sieht nur sehr kleine Ausschnitte der Welt da draußen. Und sitzt man nicht direkt am Fenster, ist der Ausblick noch trauriger.

Das soll in Zukunft anders werden, wie die Süddeutsche berichtet. Kreative Airbus-Ingenieure und kluge Hamburger Wissenschaftlicher sollen durch einen Wettbewerb zeigen, wie das Fliegen der Zukunft aussieht – und wie viel man sieht. Im Jahr 2050 soll es die Möglichkeit geben, Teile eines Flugzeuges transparent zu machen und soso neue Ausblicke zu ermöglichen. Eine direkter Blick aus 10.000 Metern auf die Alpen unter den Passagieren oder das Betrachten der Milchstraße bei Nacht über den Köpfen der Reisenden soll die Faszination am Fliegen deutlich erhöhen. Der Ingenieur Axel Krein von Airbus arbeitet mit Hunderten von Mitarbeitern daran, in Zukunft das Fliegen zu einem völlig neuen Erlebnis werden zu lassen.

Keine Kommentare

Aug 17 2010

Kolumbien: Blitzeinschlag zerstört Flugzeug

Abgelegt unter Flugunfälle,Nachrichten

(SE) Man könnte meinen, es sei mit einem riesigen Messer durchtrennt worden. In Kolumbien ist ein Passagierflugzeug bei der Landung von einem Blitz getroffen worden. Das berichtet tagesschau.de.

flugzeug-kolumbienWas Naturgewalten anrichten können, wird deutlich, wenn man die Folgen betrachtet. Regelrecht zerfetzt lag die Passagiermaschine der Fluggesellschaft Aires auf der Landebahn der Insel San Andrés, die sie angeflogen hatte. In Anbetracht dessen, was der Blitz angerichtet hat, ist es fast schon ein Wunder, dass es bei den 127 Passagieren lediglich ein Todesopfer zu beklagen gibt. Eine Frau erlitt nach dem Unfall einen Herzinfarkt und starb daran. Wie die Behörden mitteilten, wurden insgesamt 120 Menschen verletzt, sechs Passagiere schafften es, das Flugzeug unverletzt zu verlassen. Kolumbiens Verkehrsminister Germán Cardona schloss technisches Versagen ausdrücklich aus. Das Flugzeug sei erst vor einer Woche überprüft worden und völlig in Ordnung gewesen. Schuld an dem Unfall seien nur die Witterungsbedingungen gewesen, so Cardona.

Keine Kommentare

Aug 16 2010

Flugzeugentwicklung: Haifische am Himmel

Abgelegt unter Allgemein,Nachrichten

(BE) Es sind winzige verknöcherte Schuppen, die den Hai so unfassbar schwimmen lassen. Und es ist die Tatsache, dass sein Körper wie ein riesiger Zahn aufgebaut ist, der den Hai trotz des Wasserwiderstandes auf ein eindrucksvolles Schwimm-Tempo bringt.

Hai_Flugzeug_KomboFlugzeugingenieure wollen sich nun genau dieses Prinzip für den Bau von Flugzeugen zunutze machen, so die berichtet die WELT. Die Oberflächenstruktur des Hais beschäftigt die Forschung schon seit Jahren. Wenn man sich bei der Beschaffenheit von Flugzeugen den Eigenschaften der Haifische anpassen könnte, wäre das nicht nur für den Strömungswiderstand optimal. Es könnten Treibstoff, Abgase und Kosten gespart werden. Forscher vom Fraunhofer Institut haben nun einen besonderen Lack entwickelt, der dem Flugzeug neue und bessere Eigenschaften bringen soll. Neben dem verbesserten Strömungswiderstand bietet der Lack den Vorteil, dass er extrem widerstandsfähig ist und über Jahre nicht ausgetauscht werden muss. Die Forscher wurden für ihre Arbeit mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2010 ausgezeichnet.

Keine Kommentare

Aug 13 2010

Geflüchteter Flugbegleiter: Die Fangemeinde wächst

Abgelegt unter Allgemein,Nachrichten

(NI) Noch vor wenigen Tagen kannte kaum jemand Steven Slater. Doch seitdem der Flugbegleiter einer Frau, die sich vorzeitig abschnallte, lautstark die Meinung sagte und dann über die Notfallrutsche mit Dosenbier das Flugzeug verließ, ist alles anders.

slaterSlater wurde kurze Zeit später von der Polizei festgenommen, jetzt drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft. Doch für die Amerikaner ist Slater inzwischen so etwas wie ein Volksheld geworden, er sprach den Menschen offenbar aus der Seele. Auf Twitter oder Facebook wurden regelrechte Fan-Gruppen gegründet, eine Internetseite mit dem Namen „freestevenslater.com“ gibt es auch schon. Es wird Geld gesammelt, um die Verteidigung Slaters zu zahlen, sogar auf Kaffeetassen und T-Shirts findet man das Gesicht des Stewards. Slaters Anwalt betonte, er habe niemandem Schaden zugefügt. Doch es gibt auch kritische Stimmen. So berichten Passagiere, Slater habe keineswegs den Koffer einer Reisenden auf den Kopf bekommen, wie es kürzlich noch hieß. Und unflätig sei nicht die Passagierin gewesen, sondern ausschließlich Slater.

Keine Kommentare

Aug 12 2010

New York: Air Force Two räumt Piper aus dem Weg

Abgelegt unter Flugunfälle,Nachrichten

(BE) Es ist die zweitwichtigste Maschine Amerikas. Das Flugzeug Air Force Two fliegt den Vizepräsidenten zu wichtigen Terminen. In diesem Fall war der Anlass des Fluges jedoch das Ende der Ferien.

Vizepräsident Joe Biden und seine Frau Jill wollten in der Boeing C-32 gerade zurück nach Washington starten, als das Unglück passierte. Die umgebaute Boeing 757 pustete eine kleine Piper einfach aus dem Weg. Am Rand der Piste vom Flugplatz West Hampton, das etwas 120 Kilometer von New York entfernt liegt, stand das Flugzeug offenbar sehr ungünstig. Allein die Nähe der Air Force Two reichte aus, um die Piper umzupusten. Es waren die Treibwerke, die dafür sorgten, dass die kleine Maschine wie ein Spielzeugteil bewegt wurde. Die US-Luftwaffe teilte mit, dass es bei dem Vorfall keine Verletzten gegeben habe. Glücklicherweise war die Touristenmaschine zum Zeitpunkt des Vorfalls leer.

Keine Kommentare

Aug 11 2010

New York: Flugbegleiter verliert die Nerven

Abgelegt unter Nachrichten

(NI) Wahrscheinlich hatte er es schon zu oft erlebt. Ein Flugbegleiter, der nach der Landung einer Passagiermaschine in New York wieder einmal erleben musste, wie sich eine Frau über die Aufforderung des Anschnallens hinwegsetzte, verlor daraufhin die Nerven.

slaterDer STERN berichtet, dass der Steward Steven Slater bei dem Versuch, die Frau zurechtzuweisen, ihren Koffer auf den Kopf bekam und eine Entschuldigung verlangte. Doch die Passagierin dachte überhaupt nicht daran, sondern beschimpfte den Flugbegleiter wüst. Slater lief ans Ende der Maschine und begann daraufhin, sämtlichen Passagieren über Lautsprecher laut seine Verärgerung kundzutun. Insbesondere die Frau bekam das deutlich zu spüren. Dann griff er sich einige Dosen Bier und verließ das Flugzeug über die Notrutsche. In den Genuss, das Bier zu trinken, kam Slater jedoch nicht mehr. Zuhause angekommen wartete bereits die Polizei auf ihn. Nun drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft.

Ein Kommentar

« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »